Kabelloser Datenverkehr – 5G

Trotz eifrigen Bemühens um eine kreative Betrachtung der Welt kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass wir uns durch unreflektierten Fortschritt in eine Richtung bewegen (lassen), die uns von unserem Wesenskern abtrennt . Am Beispiel kabelloser Datenverkehr, Mobiltelefonie, 5G versuche ich hier, den Zusammenhang zwischen Bedarf, Motiven, Wissen(-schaft), Kauf- und Nutzungsverhalten, Politik und Markt besser zu verstehen. Es zeigt sich bei diesem Thema auch eine Verknüpfung zum Fetisch der Digitalisierung. Die Fragen bleiben immer die gleichen:

  • Wollen wir unseren Planeten Erde als Spielwiese für dynamische Einzelinteressen, systematische Kapital-Interessen, bewusstlose Gewohnheiten und als schicksalhaften, nicht gestaltbaren Prozess betrachten?

    Oder wollen wir BEOBACHTEN, FRAGEN und DENKEN, uns eine MEINUNG bilden (so gut es uns möglich ist), unseren eigentlichen Bedürfnissen nachspüren, Risiken gegen Nutzen abwägen und daraus verantwortungsvolles (globales) Verhalten entstehen lassen?
  • WIE kommt es zu Entscheidungen/Entwicklungen und WIE SOLLTEN sie gesteuert werden? Was ist mit dem Begriff VERANTWORTUNG gemeint (politische, soziologische Dimensionen)?

Meine Überlegungen und Recherchen habe ich in eine online-Umfrage mit 13 single-option Fragen und weiterführenden Verweisen auf web-Seiten, die mir vernünftig erscheinen, verpackt (s. Fragen weiter unten). Die Umfrage war vom 24.5.2019 bis zum 20.6.2019 aktiv, anonym und wertete IP-Adressen NICHT aus. Es beteiligten sich 96 Personen. Die Ergebnisse sind am Ende dieser Seite zu finden. Die Einladung zur Teilnahme erfolgte mit Hilfe eines facebook-posts (132 Kontakte), eines whatsapp-broadcasts (69 Kontakte) und 5 persönlichen email-Einladungen, alle mit der Bitte um Weiterverbreitung.

Meine Zusammenfassung/Interpretation der Umfrage:

Das Thema interessiert nicht ausreichend viele Menschen, sodass das Ergebnis nur für meinen Bekanntenkreis repräsentativ ist.

Wenige TeilnehmerInnen begrüßen diese technischen Errungenschaft, obwohl sie jene durchaus als nützlich und bequem bewerten. Die Frage nach Gesundheitsbeeinträchtigungen wird zwar als möglich bis wahrscheinlich eingestuft. Da sie aber wissenschaftlich nicht eindeutig geklärt ist, negative Auswirkungen nicht unmittelbar monokausal erlebbar sind und der Komplexitätsgrad der Angelegenheit die Kapazität eines im Alltag lebenden Menschen überschreitet, wird es als opportun gesehen, sich nicht näher mit der Sache zu beschäftigen. Auch die Regierungen vermeiden eine genauere Auseinandersetzung mit dieser Frage konsequent und verstecken sich lieber hinter internationalen Gremien, fragwürdigen Richtlinien und Studien. Unerwünschte Ergebnisse wären schließlich eine Katastrophe für den aus kapitalistischer Sicht notwendigen Wachstums-Markt des Digitalisierungs-Fetisch. Man nimmt die Sache also als “abgefahrenen Zug” zur Kenntnis, gleichsam als ein von der bisherigen Entwicklung geschaffenes Naturgesetz. Der Glaube an die Gestaltbarkeit der Welt erstickt in der Komplexität von Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und medialer Überflutung.

Emotionale Wirkung auf mich

Ich fühle mich oft fremd hier. Widerstand scheint zwecklos. Kämpfen würde nur zu Erschöpfung führen und schlechte Laune machen. Also füge ich mich in das Heer der geduldigen Schrebergärtner ein und genieße dankbar meine Privilegien im Vergleich zu Flüchtlingen, Hungernden, von Kriegen und Naturkatastrophen Betroffenen, Ausgebeuteten, usw. Es geht uns doch wirklich gut. Allfällige psychische Nebenwirkungen dieser Haltung schaffen einen Markt für therapeutische Dienstleistungen (unter anderem der meinigen). Mir ist auch endlich klar geworden, warum ich beim Aufwachen oft ohne ersichtlichen Grund fluchen muss.

Frage 1:

Wusstest du, dass Mobiltelefone Daten mit Hilfe elektromagnetischer Strahlung senden und empfangen? Auch (Sonnen-)Licht, Gamma- und Röntgen-Strahlung, Mikrowellenherde, Radar, WLAN-Router, alle Funkgeräte und Radiosender, usw. beruhen auf dem selben Prinzip. Diese Dinge unterscheiden sich aber darin, wie schnell diese Strahlung schwingt (Wellenlänge / Frequenz) und wie viel Energie im Spiel ist. Weiterführende Information:

Elektromagnetisches Spektrum

Technisch genutzte Frequenzbereiche (5G arbeitet mit 30 – 300 GHz)

Künstliche elektromagnetische Strahlung im Alltag (Elektrosmog)

Frage 2:

Verstehst Du die physikalischen Grundlagen des Mobilfunks (Wesen der elektromagnetischen Strahlung, Wellenlänge, Energiedichte, Modulation, Emission, Immission, Dämpfung, usw.)?

Elektrische und magnetische Felder

Grundlagen der Funktechnik

Frage 3:

Glaubst du, dass Elektromagnetische Strahlung lebende Zellen und damit auch das Funktionieren deines gesamten Körpers (Zellaktivität, Nerven, usw.) beeinflussen kann?

Übersicht der Hochschule Aachen zu diesbezüglichen Studien

Ärzte und Mobilfunk

Frage 4:

Sollte man den Einfluss der Elektromagnetischen Strahlung, die bei 5G (und nicht nur dort) eingesetzt wird, auf Lebewesen VOR dem Ausbau GENAU untersuchen? ..hätte man untersuchen sollen?

Die verkaufte Gesundheit

Frage 5:

Würdest du den derzeitigen Umgang mit Grenzwerten zur elektromagnetischen Strahlung durch technische Geräte (Elektrosmog) als „verantwortungsvoll“ bezeichnen?

Offizielle Sichtweise internationaler Organisationen: negative Auswirkungen unterhalb der international empfohlenen Grenzwerte sind nicht erwiesen. Dieser Sicht folgen auch die Gesetzgeber.

Kritische Sichtweise: die offizielle Sichtweise beruht auf einer FALSCHEN GRUNDANNAHME, nämlich der REDUKTION auf THERMISCHE AUSWIRKUNGEN in Haut und Muskeln.

Frage 6:

Wie wichtig sind vernetzte oder datenintensive Anwendungen (Google-Dienste, Filme, social media, Steuerung des Haushalts, usw.) über das Mobiltelefon für Dich?

Frage 7:

Wie stehst du zum Internet der Dinge (IdD, “Allesnetz”, engl. IoT – internet of things) und zur vollständig vernetzten digitalen Gesellschaft?

Frage 8:

Wie wichtig ist dir deine Gesundheit?

Frage 9:

Wie würdest du dich entscheiden, wenn du zwischen Risiken für deine Gesundheit und einer fortschreitenden Intensivierung des kabellosen Datenverkehrs wählen müsstest?

Frage 10:

Wodurch wird in deinen Augen die Richtung und das Maß des technischen Fortschritts in erster Linie bestimmt?

Frage 11:

Wodurch SOLLTE in deinen Augen die Richtung und das Maß des technischen Fortschrittes bestimmt werden?

Frage 12:

Wodurch siehst du die Entwicklung in Richtung kabelloser Vernetzung aller Dinge begründet?

Frage 13:

Willst DU persönlich die vollständige kabellose Vernetzung aller Dinge und die totale Präsenz der Mobiltelefone?

export-345


One Reply to “Kabelloser Datenverkehr – 5G”

  1. Sehr interessante Fragen.
    Bei der 7. fehlte mir die für mich passende Antwortmöglichkeit: da kenn ich mich nicht aus.
    Bei der 9. war mir auch irgendwas unklar.
    Ja, und der Antrieb für alle diese Entwicklungen ist die Gier!
    Und die wird nie geringer.
    (Amen)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code