Shiatsu

Beim Shi-Atsu (jap.: “Finger-Druck”) liegen Sie bequem auf einer Matte auf dem Boden. (Bei Bewegungseinschränkung ist jede beliebige Haltung auf einem Stuhl möglich.) Der Druck der Hände, Finger, Ellbogen oder Knie ist angenehm, entspannend und ein guter Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags. Wohlfühlen, Loslassen – nur Da-Sein und Atmen – das aktiviert Ihre Selbstheilungskräfte.

Die Methode stammt aus Japan und hat das Modell der 5-Elemente, Meridiane und Akupunkturpunkte der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als theoretischen Hintergrund. In Österreich ist Shiatsu dem Massage-Gewerbe zugeordnet.

Die Erfahrung der Praktikerin oder des Praktikers sowie diagnostische Hinweise aus Ihrer Gesamterscheinung und Ihren körperlichen, psychischen oder emotionalen Unpässlichkeiten bestimmen Ort und Art der Berührung mit dem Ziel, das Gesamtsystem Mensch in einen harmonischeren Zustand zu führen.

Bei dem von mir entwickelten Dialogischen Shiatsu kommt zur achtsamen Berührung das kreative Gespräch. Dadurch können die körperlichen und emotionen Erleblebnisse in einen bewussten Zusammenhang mit der persönlichen Erlebniswelt gebracht werden. Shiatsu wird ganzheitlich, indem des die Einheit von Körper und Geist spürbar und verstehbar macht. Wenn Denken, Gefühle, Organe, Gelenke und Muskel harmonisch zusammenarbeiten, fällt es uns leichter, uns selbst zu erkennen und zu lieben. Wir fühlen uns wohl. Dadurch wird auch die Anpassung an die Anforderungen der Umwelt natürlicher und einfacher.

Mehr zu Shiatsu (ÖDS)…

Mehr zu Shiatsu (Wikipedia)…